Richtlinien zur digitalen Datenanlieferung bei Sattler

Stand 02.07.2018

1. Allgemeines

Mit den nachfolgenden Richtlinien für die Datenanlieferung wollen wir einen sicheren, schnellen und fehlerfreien Produktionsablauf erreichen. Die Basis hierfür bildet die aktuelle Version des „bvdm Medienstandard Druck“


2. Reproduktion

2.1 Datenformate

Als Auftragsdatenformate sollte Composite CMYK PDFe verwendet werden. Die PDF-Dateien sollten, wenn möglich, den Standards PDF/X-4 oder PDF/X-1a entsprechen. PDF und Inhalt bitte unter Berücksichtigung des eingesetzten Bedruckstoffes vorbereiten und erzeugen. Die Ausgabebedingungen müssen zu dem eingesetzten Auflagenpapier passen. Für einen weiterhin reibungslosen Ablauf liefern Sie bitte ein PDF pro Einzelseite. Um eventuelle Nachfragen und Verzögerungen zu vermeiden sollten PDF-Dateien keine Sonderfarben oder eingebettete Farbprofile beinhalten und ausschließlich unsepariert in CMYK ausgegeben werden.

Wichtige Hinweise:
Im PDF eingebettete CMYK basierte ICC Farbprofile werden ohne Nachfrage ignoriert oder entfernt. Eine PDF-X-Verarbeitung oder Umrechnung in einen anderen Ausgabe-Farbraum ist bedingt möglich. Voraussetzung ist eine vorherige Absprache mit entsprechender Vorbereitung. Für eine optimale Farbgebung im PDF, unter Berücksichtigung des Auflagenpapiers ist der Datenanlieferer verantwortlich. Daten, die von diesen Vorgaben abweichen, können durch einen erhöhten Arbeits- und/oder Kontrollaufwand die Auftragsverarbeitung verzögern. Bitte verwenden Sie deshalb ohne gesonderte Absprache, ausschließlich CMYK.

2.2 Dokumentaufbau

  • die TrimBox (Endformat- bzw. Nettoformat) muss definiert sein.
  • Beschnittzeichen sind anzugeben.
  • eine Beschnittzugabe von mind. 3 mm ist einzuhalten.
  • Format und Stand muss für alle Seiten identisch sein.
  • alle Elemente sollten ausreichend vom Beschnitt entfernt sein.

2.3 Dateinamen

Alle PDF-Dateien müssen eindeutige Bezeichnungen erhalten, aus denen die Zuordnung (Seitenfolge, Version) klar erkennbar ist. Der Dateiname darf keine Sonder- und Leerzeichen außer „_“ (Tiefstrich) enthalten.

Bsp.: Seite_Auftrag_KW.pdf (023_Jobname_KW02.pdf)

2.4 Korrekturanlieferungen

Nachgelieferte Korrekturseiten sind vorher unter Angabe der betreffenden Seitenzahl und dem Dateinamen per Mail oder telefonisch mitzuteilen. Die Datei muss eindeutig bezeichnet sein (z.B. 023_Jobname_KW02_NEU.pdf).

2.5 Seitenaufbau für Schwarz-Wechsel/Eindrucke

Alle wechselnden Texte und Elemente müssen in der Farbe Schwarz eingefärbt sein. Es dürfen keine farbigen oder negativen Elemente wechseln. Die Datenanlieferung sollte wie folgt aussehen:

  • Basis: Unsepariertes PDF, ohne die zu wechselnden Elemente, eine Seite pro Datei.
  • Wechsel: bestehend nur aus Wechsel-Text und -Elementen (schwarz), eine Seite pro Datei, Hintergrund unbedingt transparent.
  • Stand und Nettoformat muss für alle Seiten exakt gleich sein.

2.6 Testdaten

Vor der ersten Übermittlung Ihrer finalen Produktionsdaten, sind Testdaten zwingend erforderlich. Nach einer Überprüfung der Verarbeitbarkeit erhalten Sie von uns eine Meldung zum Ergebnis und gegebenenfalls Hinweise zur Korrektur. Die geprüften Testdaten gelten als Referenz für Ihre Produktionsdaten. Abweichungen zwischen den geprüften bzw. abgenommenen Testdaten und den Produktionsdaten erfordern einen Mehraufwand, den wir als zusätzliche Bearbeitungskosten berechnen.

2.7 Bundstegausgleich (Bundversatz, Verdrängung, Austreiben)

Es ist kein Bundstegausgleich vorzunehmen, dieser wird in Abhängigkeit von Grammatur, Papiervolumen und Umfang von SMP vorgenommen.

2.8 Schmuckfarben

PDF Daten sollen keine Sonderfarben enthalten! Schmuckfarben bzw. Sonderfarben müssen bei der PDF-Erstellung in CMYK umgewandelt werden.

2.9 Schriften

Alle Schriften müssen eingebettet sein. Bitte vermeiden Sie über den Bund laufende Wörter oder Buchstaben.

2.10 Bilddaten

Bilddaten sind, unter Verwendung der dem Produkt (Bedruckstoff) entsprechenden Farb-Profile (ECI/FOGRA-Standard), in CMYK zu konvertieren. Als geeignete Bilddateikomprimierung empfehlen wir JPEG mit maximaler Qualität. Die erforderliche Mindestauflösung von Halbtonbildern beträgt 300 dpi, bei 1-Bit-Bildern (schwarzweiß) 1200 dpi. Sie können uns auch gern im Vorfeld kontaktieren, um die passenden Profile zum Bedruckstoff zu besprechen. Auch bei einer PDF-X4 (CMYK+RGB) -Verarbeitung ist bei der PDF Erstellung auf Auflösung, Arbeitsfarbraum und Ausgabebedingung zu achten.

2.11 Aussparen/Überdrucken

Die von Ihnen definierten Einstellungen im PDF für Überdrucken und Aussparen werden von uns vollständig berücksichtigt. Ein Eingriff von unserer Seite findet im Regelfall nicht statt.

2.12 Überfüllung/Trapping

Im Regelfall werden alle Dateien mittels In-RIP-Trapping in unserem System verarbeitet. Bitte liefern Sie ihre Daten möglichst ohne Trapping bzw. Überfüllung.

2.13 Endkontrolle

PDF-Daten und Druckunterlagen müssen durch den Ersteller auf Vollständigkeit sowie sachliche und fachliche Richtigkeit geprüft sein.


3. Farbvorlagen

Farbverbindliche digitale Proofs sind mit Simulation des Fortdruckpapiers zu erstellen und müssen aus den gelieferten Produktionsdaten (PDF) generiert werden. Erstellungsdatum, Uhrzeit, ICC-Profil und Proofsystem müssen vermerkt sein.

Alle gelieferten Proofs müssen messtechnisch mit dem FOGRA-Medienkeil CMYK in der Version V3.0  auswertbar sein. Anderweitig erzeugte Ausdrucke werden nicht als farbverbindlich anerkannt.

Profile und  Papierzuordnung sollten dem Medien Standard Druck bzw. dem Prozess Standard Offset des bvdm entsprechen.

http://www.bvdm-online.de

ICC-Profile sind Bestandteil des ECI-Offset-Pakets und können auf  folgender Webseite heruntergeladen werden:

http://www.eci.org

Bei weiteren Fragen zu Papieren, Papiertypen und Zuordnungen, bitten wir um Rücksprache mit unserer Auftragssachbearbeitung


4. Datenübermittlung

4.1 FTP (bevorzugt)

Einen Zugang zu unserem FTP-Server erhalten Sie per Mail nach Rücksprache mit Ihrem Sachbearbeiter.

4.2 Datenarchivierung

Eine Archivierung der Kundendaten und Datenträger durch die Unternehmen der Sattler Media Group ist nicht vorgesehen. Wenn nicht anders vereinbart, werden die Kundendaten 4 Wochen gespeichert, und danach gelöscht.


5. Kontakt

Bei allen Fragen und Problemen zur Datenanlieferung, zu ICC-Profilen und Papierzuordnungen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Auftragssachbearbeiter/Projektmanager.